schließen Menu

Roman Ondak

*1966 in Žilina, Slowakische Republik, lebt in Bratislava, Slowakische Republik.

 

 

 

Mars Walk

Mars Walk ist ein gefundenenes Objekt, ein Sportgerät für den Frauensport. Der Schwebebalken ist mit rotem Staub bedeckt und ruft das Bild der Oberfläche des roten Planeten Mars hervor. Die nackten Fußabdrcüke des Künstlers sind sichtbar. Er muss über den schmalen Balken balanciert sein. Das Werk verweist auf eine der ersten Ausstellungen des Künstlers 2004 'Spirit and Opportunity' im Kölnischen Kunstverein. Dort hatte Roman Ondak eine raumfüllende Marslandschaft installiert. Neben dieser autobiografischen Referenz verweist das Werk auch auf die aktuellen öffentlichen Debatten über den Fußabdruck den die Menschheit auf dem Planeten Erde hinterlässt.

Futuropolis

Futuropolis ist eine Gruppe von 100 Zeichnungen, die nicht vom Künstler angefertigt worden sind, sondern auf dessen Anfrage hin von Freunden und Bekannten. Die Zeichnungen stellen dar, wie sich die Personen die Stadt der Zukunft vorstellen.

Guided tour (Follow me)

Wie könnte sie aussehen, die Zukunft in einer Stadt, die von ihrer Vergangenheit lebt, von den vielen Touristen, die kommen, nicht um die sozialistische Vergangenheit der letzten Jahrzehnte, sondern eher die historisch weit zurückliegende in ihren architektonischen Relikten anzuschauen? Kann so eine Stadt sich überhaupt verändern oder wird sie eingefroren in ihrem historischen Kostüm? Bietet sie der Jugend noch Perspektiven, die über saisonale Dienstleistungen im Tourismusgewerbe hinausgehen?
In der sommerlichen Hauptsaison gab es im Rahmen von Zadar Alive 2 / Intermuros 2002 in Zadar, einer Stadt im Süden Kroatiens, die Gelegenheit, eine Führung zu buchen. Der zwölfjährige Touristenführer ging dabei nicht auf die historische Vergangenheit der Orte ein, er erzählte eine sich locker entwickelnde Geschichte über Gebäude, die errichtet, und sportliche Erfolge, die in der Zukunft erzielt werden. Im kurzen Video 'Guided tour (Follow me)' wird diese von Roman Ondak konzipierte Aktion dokumentiert.

Guided Tour (Follow me)
2002
1 Kanal Video Projektion, Farbe, Ton, 05'10"
Edition 2/3 + 2 AP

Lucky Day

Fast jeder von uns kennt sie, die kleinen Gesten und privaten Rituale, mit denen wir versuchen, das wankelmütige Glück doch noch auf unsere Seite zu ziehen. Eine Münze in einen Brunnen werfen, um einen Wunsch frei zu haben oder um an diesen Ort einmal zurückzukehren, gehört zu den allgemein bekannteren kleinen Opferritualen an die Macht des Glücks. Am frühen Morgen tritt ein junger Mann auf die Straße einer mittelalterlich wirkenden Stadt, er trägt eine Papiertüte in den Händen, durchwandert einige Straßen bis zu einem kleinen Brunnen und entleert den gesamten Inhalt der Tüte in den Brunnen. Zehntausend silbrig blinkende Münzen, wenn das kein 'Lucky Day' wird! Roman Ondak hat 'Lucky Day' als kurzen, vierminütigen 16-mm-Film 2006 in Santiago de Compostela realisiert, einem Pilgerort, an dem Fragen des Glaubens und der Hoffnung eine zentrale Rolle spielen.
Vielleicht ist es kein Zufall, dass der Brunnen an der Praza de Fonseca zwar keinem bestimmten Heiligen zugeordnet wird, das Wasser dieses Brunnens aber wie bei vielen in Galizien heilende Wirkung haben soll. Das Wasser schützt vor Blindheit.

Datenschutz
Art Collection Telekom Newsletter