Paulina Ołowska

Shadows Madly Alive I–V

2012

  • Paulina Ołowska, Shadows Madly Alive I-V, 2012

    Collage und Bleistift auf Papier

    je 52,1 x 68,6 cm, gerahmt 62,1 x 69,6 x 2,4 cm

  • Paulina Ołowska, Shadows Madly Alive I, 2012

    Shadows Madly Alive I

    Collage und Bleistift auf Papier

    je 52,1 x 68,6 cm, gerahmt 62,1 x 69,6 x 2,4 cm

  • Paulina Ołowska, Shadows Madly Alive II, 2012

    Shadows Madly Alive II

    Collage und Bleistift auf Papier

    je 52,1 x 68,6 cm, gerahmt 62,1 x 69,6 x 2,4 cm

  • Paulina Ołowska, Shadows Madly Alive III, 2012

    Shadows Madly Alive III

    Collage und Bleistift auf Papier

    je 52,1 x 68,6 cm, gerahmt 62,1 x 69,6 x 2,4 cm

  • Paulina Ołowska, Shadows Madly Alive IV, 2012

    Shadows Madly Alive IV

    Collage und Bleistift auf Papier

    je 52,1 x 68,6 cm, gerahmt 62,1 x 69,6 x 2,4 cm

  • Paulina Ołowska, Shadows Madly Alive V, 2012

    Shadows Madly Alive V

    Collage und Bleistift auf Papier

    je 52,1 x 68,6 cm, gerahmt 62,1 x 69,6 x 2,4 cm

In der fünfteiligen Serie 'Shadows Madly Alive I-V', wendet sich Paulina Ołowska dem Puppentheater zu. Die Künstlerin unternahm Reisen zum Museo Internazionale delle Marionette in Palermo, Sizilien, sowie in das Institut International de la Marionnette in Charleville-Mézières in Frankreich, um sich ausgiebiger mit der Thematik auseinanderzusetzen. Sie recherchierte in den Archiven polnischer Marionettentheater wie dem Teatr Groteska in Krakau, dem Teatr Baj in Warschau, dem Teatr Lalek Banialuka in Bielsko-Biala aber auch dem wohl bekanntesten Archiv Cricoteka des polnischen Künstlers Tadeusz Kantor (1915–1990).

In den kleinen Collagen bezieht sie sich auf eine ganze Reihe von großen Puppenspieler*innen aus der Geschichte dieser grandiosen Erzählkunst. Etwa auf die spanische Marionettenspielerin Herta Frankel (1913–1996), neben Emmy Hennings, Margo Rose, Lotte Pritzel und Maria Signorelli ist sie eine der wichtigen Künstler*innen des Genres. In den 1960er Jahren galt Frankel mit ihren Marionetten als Pionierin des Kinderprogramms im spanischen Fernsehen. In ihren Werken beschäftigt sich Paulina Ołowska oftmals mit in Vergessenheit geratenen Künstler*innen.

Um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen sowohl Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch für Services von eigenverantwortlichen Drittanbietern. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.