Nedko Solakov

Questions

2013

  • Nedko Solakov, Questions, 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

  • Nedko Solakov, Questions (1/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    A little man is holding his life (presented here as a gracious plant). “Why am I doing this?” murmurs the man while feeling the urge to scratch vigorously his itchy ass.

  • Nedko Solakov, Questions (2/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    A lonely question is glowing in the darkness, waiting for possible friendly answers.

  • Nedko Solakov, Questions (3/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    “Are you pointing at me?” asks the first one. “No, you are pointing at me!” replies the second.

  • Nedko Solakov, Questions (4/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    Once a testicle proposed a threesome sex to a pair of figs. “What do you think, darling?” he kept acting indecently. “Everyone of us prefers a threesome sex with you and your pair-brother. What do think, darling?” At the end of the day all of them stopped asking question and did some action. Finally.

  • Nedko Solakov, Questions (5/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    A small existential question about the meaning of life is sleeping his winter slumber somewhere over there under the friendly snow.

  • Nedko Solakov, Questions (6/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    A real nightmare – a little man has a dream that his better half committed suicide by hanging herself, while the bad one enjoys a nice and tender treatment coming from the same nightmarish creature who hanged the better half. “Can I change the places of the two halves?” he screams in his dream. In reality there is no sound coming out of his trembling lips. His wife sleeping next to him would not like this.

  • Nedko Solakov, Questions (7/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    “Can I refer (in my dreams) to the most erotic image in my head as “Negro ass” or should I use the proper, politically -correct phrase?” a shy middle-aged man asked a volunteer-for-helping-people-in-need on the street. “If you can’t get a hard-on, don’t try to be too politically-correct” the satisfactory answer came right on time.

  • Nedko Solakov, Questions (8/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    Two questions marks having a 69, late-afternoon, sex.

  • Nedko Solakov, Questions (9/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    A square enters a triangle cave. “And if one of us – me or the cave – gets pregnant is the baby going to be a circle one; and if so, would that be good or bad?”, the square feels responsible.

  • Nedko Solakov, Questions (10/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    “Maybe”, answered a passing-by (on the way to some flies) spider, who loved to answer floating in the air questions.

  • Nedko Solakov, Questions (11/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    “Am I on the top of an island or the island is.....?” and right there the poor castaway got stuck and couldn’t figure the end of the question which was very helpful his solitude not to look so desperately boring.

  • Nedko Solakov, Questions (12/12), 2013

    12 Zeichnungen, Sepia, schwarze und weiße Tusche, Aquarell auf Papier

    je 19 x 28 cm

    “To be or not to be?” seems to be a really dumb question but I can’t figure out a better one, ” he was really tired.

"Eine einsame Frage leuchtet in der Dunkelheit und wartet auf mögliche freundliche Antworten." Nedko Solakov schrieb diesen poetischen Satz in weißer Tinte auf tiefschwarzes Papier. Damit kommentiert er ein großes Fragezeichen, das in der Mitte einer kleinen Zeichnung in der Schwärze leuchtet. Diese Serie von zwölf zarten Tuschezeichnungen, die jeweils von einem kommentierenden Satz begleitet werden, trägt den Titel 'Fragen'. Jede Zeichnung spielt mit der Balance zwischen Bild und Text, zwischen allegorischer Illustration und Kommentarsprache. In manchen Fällen sind die Werke von existenzieller Schwere und Melancholie geprägt. In anderen Fällen sind sie vulgärer, ironischer oder humorvoller.

Die Zeichnungen von Nedko Solakov erzählen Kurzgeschichten. Die Kombination aus Bild und Text ergibt Gedankensplitter, die von einer sehr genauen humoristischen Beobachtung der Beiläufigkeiten des Alltags, aber auch der großen existenziellen Fragen der Menschheit zeugen.

Um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten setzen wir Cookies ein. Das sind kleine Textdateien die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Dazu zählen sowohl Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch für Services von eigenverantwortlichen Drittanbietern. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.